rrriiinnggg! │ring me up!

Kette1_blog2

 

Huhu StrickerInnen,

heute zeige ich euch eine neue schnelle Idee, wie ihr mit Nadeln und Draht Schmuck herstellen könnt – meine Plättchen kennt ihr ja schon. Und zwar geht es darum, die Borromäischen Ringe zu stricken. Die Idee kam in der Woolly Thoughts Gruppe auf Ravelry auf. (Das ist übrigens ein geniales Forum, schade dass ich von Mathematik nur so wenig verstehe und oft nicht ganz mitkomme.) Jedenfalls fand ich den Gedanken klasse, und das hab ich draus gemacht:

Ich habe drei 6 Maschen starke und 43 cm lange I-Cords gestrickt. Genauer gesagt habe ich die I-Cords mit 5 Maschen gearbeitet und am Ende aus den Ziehfäden auf der Rückseite mit der Häkelnadel eine Masche hochgezogen. Für zwei von ihnen habe ich Silberdraht mit einem Durchmesser von 0,25 mm und für einen 0,25 mm starken Kupferdraht sowie jeweils Nadeln Nr. 2,5 verwendet. Die I-Cords habe ich dann zwischen Daumen und Zeigefinger gerollt, damit sie fest und rund wurden.

Dann habe ich die Ringe auf die Borromäische Art miteinander verschlungen (fragt nicht). Zum Glück hat Maghouin Beg (arthbach auf Ravelry) ein Muster dazu veröffentlicht. Die Bilder sprechen Bände, ihr braucht kein Englisch, um daraus schlau zu werden.

Dann habe ich nur noch den Verschluß angebracht und schon war die Kette fertig!

Wenn ihr mitgemacht habt, dann habt ihr nun eine wunderbare Kette, die eure Liebe zum Stricken auf ganz besondere Weise zum Ausdruck bringt. Ihr könnt sie sogar zweimal gewickelt um´s Handgelenk tragen. Sehr praktisch, wie ich finde.

Kette1_blog1

 

Hi everyone,

here´s another quick idea – after my Platelets pattern – to make some jewellery with your knitting needles: Make your own borromean rings! The idea came up in the Woolly Thoughts group (great group btw, way above my head but very educational and fun) on Ravelry. I really liked it, and this is what I came up with:

I knit up three 6-stitch wide I-cords that are 43 cm long. Actually I found that, as with wire the stitch tension isn´t as easy to adjust as with yarn, it´s easier to work 5-stitch I-cords and then, with a crochet hook, pick up an extra stitch from the strands on the wrong side. I used 2.5 mm double pointed needles and 0.25 mm silver wire for two of them and 0.25 mm copper wire for the third I-cord for some extra interest. Then I rolled the cords in between my thumb and index fingers to make them more dense.

Next I interwove the three rings in the Borromean way – don´t ask, I won´t know. Luckily Maghouin Beg (arthbach) wrote a great explanation for this.

Finally I attached a closure.

Done! If you´ve worked along with me you´ve now your own beautiful mathematically correct necklace that secretly celebrates your love for knitting. You can even wind it two times around your wrist and make a bracelet out of it. I like this flexibility and have been wearing it a lot already.

Tagged , , , , ,

3 thoughts on “rrriiinnggg! │ring me up!

  1. Angela says:

    cool! – auch die Idee, die sechste Masche hochzuziehen. wow!

  2. janukke says:

    Danke, Angela! Das mit der Masche habe ich irgendwo mal für sehr dicke I-Cords gelesen. Beim Stricken mit Wolle geht das wohl eher so ab sieben oder acht Maschen los. Aber jetzt war es wirklich sehr praktisch.🙂

  3. Jenna says:

    How beautiful and stunning! This is brilliant, Jana. I love it!🙂

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s