Tag Archives: fingering

Was geht denn hier!?│What is this !?

Lange hab ich´s geplant, jetzt ist es so weit: Es gibt von mir einen ersten Mystery-KAL! Und zwar habe ich zwei Muster vorbereitet, eins für Anfänger und eins für Fortgeschrittene. Ihr findet Genaueres in meiner Ravelry-Gruppe und auf den beiden Patternseiten auf Ravelry (Tuch und Loop).

Ich bin schon extrem gespannt. Strickt im Moment überhaupt jemand? Immerhin haben wir Sommer. Deswegen habe ich zwei leichte Projekte ausgesucht, Ihr braucht für das Anfänger-geeignete Tuch Sockenwolle und für den etwas anspruchsvolleren Loop Lacewolle, beides in zwei verschiedenen Farben. Aber das wollte ich hier gar nicht alles noch einmal ausbreiten, Ihr könnt es ja unter den Links oben nachlesen.

Eins noch: Ich habe diesen Mystery mit zwei sehr talentierten Handfärberinnen organisiert. Ihr bekommt die benötigte Wolle im Kit bei Anja, der Frau der Wollträume, und die Lacewolle bei Bettina aus dem Wollkenschloss, sowie das Kontrastgarn für den Loop bei Lanade. Natürlich ist es auch möglich, die Wolle zu ersetzen. Aber wenn Ihr Euch etwas gönnen wollt, dann kann ich Euch die Wolle von beiden nur empfehlen. Die Farben sind kräftig und die Garne stricken sich wunderbar.

Also, wir sehen uns drüben, wenn Ihr mögt!

————————————-———————————–

I´ve been secretively planning this for a long time, and now I can finally tell you: There will be a mystery KAL, featuring two of my designs! One of them can be knit by the adventurous beginner, and the other one has been written with the advanced knitter in mind. You will find all the details in my Ravelry group and on the pattern pages for the shawl and the loop.

This is really exciting. I hope that someone out there is knitting in summer, because what is a KAL without knitters? I chose two light-weight projects, the easier pattern is a shawl that is worked with fingering weight yarn, and the one that is a bit more challenging will use lace weight yarn, both in two colours. Before I tell you all those details again, I´ll stop and let you find the information under the links above.

One thing I want to mention is that I am organizing the KAL in cooperation with two German hand-dyers. You can get the yarn for the shawl from Anja, in her shop Wolltraeume, and the yarn for the loop from the castle-lady Bettina (Wollkenschloss) and Drops. Of course it´s possible to substitute the yarns. But if you are in the mood to treat yourself to something nice, I can highly recommend both of them. The colours are bright and rich, and the yarns are fun to knit up.

Alright, see you in my group for the mystery-KAL!

 

Advertisements
Tagged , , , , , , , , ,

Rivulets

riv_sweater_blog2

An meine deutschen LeserInnen: Das Muster ist leider ausnahmsweise nur auf Englisch erhältlich. Das nächste Muster gibt es wieder zweisprachig, versprochen.

————————————-———————————–

Finally I can tell you about this awesome sweater! It´s been over a year that Brandie Brunner (check her out on Ravelry: beepb), my friend and tech editor, and I started working on this design together. It was the first project where Brandie was taking part in the design process. And what can I say, she did not start slowly! She came up with this incredibly beautiful stitch pattern. It´s hard to say if it´s ribbing or lace, it´s a mix of both. The combination of knit and purl stitches means that there´s no curling, which is super awesome. And the eyelets create a stunning night-sky effect, it looks as if the eyelets were stars or distant galaxies. It´s almost poetic.

The most wonderful part about the stitch pattern is its overall look, there seem to be streams and streams of water running together. It paints a mesmerizing pattern, just like raindrops that land on a pane of glass. I really believe that Brandie is a natural knitting genius for coming up with it.

riv_patt_blog

 

All I had to do was to find some numbers that would make it a sweater pattern. We decided to go for top-down knitting, it´s just ever so helpful that you can try your sweater on as you go to make sure that it fits. This time, taking into account the intricate stitch pattern, I just wrote down one size. You´ll easily be able to eek out five sizes, ranging from a 35.5 to 41.25 inch bust when choosing the weight of your yarn, i.e. you´ll choose any weight between fingering and aran.

Brandie and I discussed every detail of the sweater, e-mails were sent to and fro accross the ocean. It was a lot of fun. I am so used to working on my own that I almost forgot how inspiring and rewarding a cooperation like that can be.

riv_sweater_blog1
riv_sample1.2_blog

Also, this stitch pattern has a great elasticity, you would never have guessed that the sweater to the left is modeled on a 39 in bust while the same sweater is shown to the left on a 34.5 inch bust. It´s almost impossible to knit up the wrong size with this sweater.

 
riv_sample2_blog
Here´s another, and even more perplexing example of this: This sample, knit by Brandie with Cascade Yarns Ultra Pima, is modeled on a curvy 36 inch bust on the left, on a flat 36 inch bust in the middle and on a 45 inch bust on the right. It´s just fascinating how this works, isn´t it?

The first sample was knit with Golf from Lang Yarns, which consists of 100% mercerized cotton. So this shows how the fibre content also changes the look of the sweater. I have a hard time desiding which sample I like more, the cotton prototype or the one with the actual yarn we used for the pattern, Knit Picks Palette, 100% Peruvian highland wool, which is lighter and fluffier than the cotton. I enjoyed working with that yarn a lot, and the colour just about perfectly matches the image I had in my head. Brandie and I are very grateful that our sweater is part of KnitPicks´ outstanding Independent Designer Partnership Program. They have great patterns on their website, if you are not familiar with it, you really should check it out! Plus, they do have a large variety of yarns, you´ll find the right one for any size of the sweater in their collection, which is awesome in and of itself. The KnitPicks photographer was so taken by our Rivulets sweater that she took some pictures, even though it wasn´t planned. You can imagine that we are proud. And the model is gorgeous.

There´s anoriv_thumbnail_blogther detail about the construction of this sweater that I´d like to mention: Coming up with a seamless way to knit this very intricate pattern was a bit of a challenge. We had to find a way to let the stitch pattern at the shoulder seams naturally flow into the stitch pattern of the sleeves. We resolved this by working saddle shoulders. The two pattern repeats of the saddles function as a baseline for the sleeve increases – it really does help the knitting develope organically as you go.

The pattern comes in written and charted format, so that you can choose which ever directions suit you best. As usual, you can find it on Ravelry as well. Enjoy!

 

riv_sample1_blog

Tagged , , , , , , , ,

Orange Poesie │Orange poetry

Orange_blog1Alles an diesem Loop ist schön: Erst habe ich die Wolle von einer Freundin völlig überraschend geschenkt bekommen (tausend Dank nochmal, Brandie! Woher wußtest du, dass ich in oranger Stimmung war?), dann die Vision von einer verrückten, ungewöhnlichen und doch relativ einfach zu strickenden Konstruktion und die Spannung, ihn auf den Nadeln wachsen zu sehen. Würde das Experiment gelingen oder würde ich am Ende mit einem völlig untragbaren Maschenwerk dastehen? Dann die Freude über das Ergebnis und schließlich das Feedback, das ich für den Loop von allen Seiten bekomme. Der Loop hat mir schon jetzt mehr Kommentare und interessierte Blicke eingebracht als alle meine anderen Stricksachen zusammen. Obwohl mein Model sich geweigert hat den Schal zu präsentieren, angeblich hätte die Farbe ihren Teint auf Dauer geschädigt. Das konnte ich natürlich nicht riskieren. 😉 Aber dann hat sie wunderbare Fotos gemacht, was fast genauso gut ist.

Eine Teststrickerin von mir, Peg, haben die Fotos zu einem Haiku inspiriert.

 
Orangenschalen

von Peg, Übersetzung von mir

Orangerot, weiße Wärme,
Hände halten spiralförmige Orangenschalen
über den Märzfluß.

 
Orange_blog3

Wunderschön, oder? Märzfluß stimmt übrigens, die Fotos haben wir schon im März gemacht.

So, jetzt halt ich euch nicht länger hin. Hier ist das Muster für euch.

 

 

 ————————————-———————————–

I like everything about this loop. It began with getting the yarn gifted by a friend (thanks so much, Brandie! How did you know I was in an orange mood?), to have the instant vision of a crazy construction for a loop, to see it grow on the needles and the excitement if it would work out as planned. Would it be a success or would I have to rip everything back again? The joy about the result and finally the attention I got for the finished piece. It´s been more than the feedback for all my other knitting combined, I think. But there was one grain of salt: My model refused to present it, she said it would ruin her complexion forever. I could not risk that, of course. 😉 But then she took great pictures.

Peg was inspired by the pictures to write this beautiful haiku:

 

Orange Peel

by Peg

Tangerine, white warmth;
Hands hold a spiraled orange peel
Above the March river.

 

Orange_blog3Isn´t that wonderful? She has a way with words. March river is right, by the way, we took the pictures last month.

Alright, I won´t let you wait any longer. Here´s the pattern.

 

Orange_blog2

Tagged , , , , , ,

Tücher, Tücher, Tücher│Shawls, shawls, shawls

September Wings_Blog1

Pünktlich zu meinem Frühlings-KAL gibt es ein neues Muster von mir: Ein Tuch in Flügelform, das von der Mitte der geraden Kante zum Rand hin gestrickt wird. Ich finde diese Tuchform einfach nur super praktisch, sie drapiert sich wie von selbst um den Hals; man braucht nicht lange vor dem Spiegel zu stehen und zu zubbeln bis alles sitzt. Geformt wird das Tuch durch verkürzte Reihen. Und wenn euch das Muster jetzt irgendwie bekannt vorkommt, dann habt ihr gut aufgepaßt: Das Tuch ist die neue Variante von meinem alten Dreiecktuch, dem Septembermorgen. Daher auch sein völlig un-frühlingshafter Name: September-Flügel („September Wings“).

Just in time for the spring KAL in my Ravelry group I am publishing a new pattern: A wing-shaped shawl that is knit from the centre out to the contrast coloured edging. I like that particular shape for a shawl a lot, it drapes very naturally around the neck, no need to waste precious minutes in front of the mirror trying to make it look just right. The shape is achieved by short rows. And if you think `I kind of know this pattern from somewhere` that might be because you´ve been paying really close attention: The shawl is the new variant of my old pattern, the triangular shawl September Morning.  That is why its name is completely “un-spring-like”: September Wings.

September Wings_Blog2

Übrigens ist Wiebke, die für mich modelt, ganz schön tapfer. Wir haben die Bilder am kältesten Wochenende des Jahres direkt am Meer gemacht. Sie hat nur überlebt, weil wir uns immer drinnen in der Wohnung aufgewärmt haben und dann für kurze zwei Minuten rausgerannt sind, schnell posiert bzw. geknipst haben und dann wieder zurück ins Warme sind. Dafür bin ich mit den Bildern auch absolut zufrieden.

By the way, Wiebke, who´s modeling for me, is really brave. We took the pictures on the coldest day of this winter, right at the sea. The only reason she made it through alive is because we would warm up inside, then run outside and take pictures for two minutes or so and then immediately run back into the warmth. It´s been very worth it, I think. The pictures are just how I had hoped they´d turn out.

————————————-———————————–

September Wings_Blog3Wenn ihr ganz schnell seid, könnt ihr das Muster heute noch hier für den halben Preis vorbestellen. Ab morgen ist es dann für den regulären Preis zu bekommen. Und morgen geht auch der Frühlings-KAL auf Ravelry los. Außer den September-Flügeln sind noch der Wellenschlag, das Sonnenfeuer und die Gemma F. dabei. Gut betucht in den Frühling ist das Motto! Also, wir sehen uns drüben.

If you are quick, you can pre-order the pattern today for half the price here. From tomorrow on it will be available for the full price. And tomorrow is also the day where the Spring of Shawls KAL on Ravelry is starting. Other than the September Wings, we´ll be knitting the Wellenschlag, the Sonnenfeuer and the Gemma F. shawls. See you there!

Tagged , , , , , ,

Atoo

Blog1

Ich könnte die Bilder stundenlang ansehen. Es war einfach phantastisch, Uta wiederzusehen. Das passiert nicht sehr oft, Uta ist quer durch die Welt unterwegs und nicht so häufig in ihrer Heimatstadt. Aber jetzt hatte ich gleich doppelt Glück: Sie war sogar in Stimmung für mich zu modeln. Darauf hatte ich heimlich gehofft und die Pulswärmer lagen schon bereit. Das Design ist genau auf sie abgestimmt. – Beim Fotografieren habe ich dann auch mehr auf Uta als auf die Pulswärmer geachtet. Und so sind Bilder von einer lieben Freudin, die ganz hübsche Pulswärmer trägt und nicht Bilder von einem tollen Design, das von einer ganz hübschen Freundin gemodelt wird, entstanden. Immerhin ist es ehrlich, danach war mir viel eher. Ahem. Natürlich ist es für diejenigen von euch, die mehr an den Pulswärmern interessiert sind, nicht ganz so praktisch. Ich hoffe, ihr könnt trotzdem das Wichtigste erkennen. Immerhin habe ich daran gedacht, vor dem Fotoshoot, nach dem Uta die Pulswärmer gleich anbehalten hat, noch ein Foto von einem der Pulswärmer zu machen, damit man die Konstruktion gut sehen kann:

I like these pictures a lot. It was good to see Uta, an old friend back from school, again during the holidays. It´s something that doesn´t happen all that often; she´s travelling the world. And I was lucky enough that she felt like modeling for me. I had hoped for that. The cuffs were designed with her in mind. – I admit that I got a bit carried away and took pictures of a beautiful friend wearing nice cuffs rather than taking pictures of a great design modeled by a beautiful friend. It was honest but not too great for those of you who are interested in the cuffs. I hope you can still make out what you need to know. At least I had the presense of mind to take a picture of one cuff before I gave the finished pair to Uta. This shows the construction:

Blog3

(Zuerst wollte ich pinke Zöpfe verwenden, ihr ahnt warum. 😉 ) Die Pulswärmer lassen sich wirklich sehr einfach nebenher stricken und eignen sich gut als Projekt für unterwegs oder zwischendurch. Sie werden in zwei Schläuchen gearbeitet, der eine mit feinem Lacegarn und der andere mit Garn in Sockenwollstärke. Dann werden beide Schläuche verbunden und die Maschen als I-Cord abgekettet. Schließlich wird ein Zopf duch den I-Cord gefädelt, der einen netten Akzent setzt. Aber der  beste Teil der Pulswärmer ist der Picot-(Mäusezähnchen-)Anschlag. Dadurch wirken die Pulswärmer zart und elegant, ohne dass es überladen wäre. Leider haben meine wunderbaren Teststrickerinnen bemerkt, dass der Anschlag dazu neigt umzuklappen. Aber wir haben dafür eine ganz befriedigende Lösung gefunden. Und so steht´s jetzt auch im Muster. Wenn euch das jetzt neugierig macht, könnt ihr gern die Diskussion vom Teststrick hier nachlesen.

(Im Zweifelsfall kann man direkt nach dem Anschlag immer noch ein oder zwei Runden links stricken. Da klappt dann nix mehr.)

(I had contemplated using pink braids – I am sure you´ve already guessed why. 😉 ) The cuffs are wonderfully simple and relaxing knits. Two tubes are worked separately in stocking stitch, one in fingering and one in lace weight yarn. Then they are joined and the stitches are bound off with I-cord. A braid that is thread through the I-cord makes the width at the upper end somewhat adjustable and sets a nice accent. But the best part of these cuffs is the picot cast-on. It gives them a delicate touch. Alas, my test knitters found that the cast-on edge tends to curl. After intense research and study ( 😉 ) we found a nice solution for that. I put it into the pattern. If you are curious, you can read the whole discussion here.

(If in doubt, add one or two purl rounds right after the cast-on. There won´t be any curling after that.)

————————————-———————————–

Ich selbst hatte keine Probleme mit klappenden Rändern. Ich denke, das liegt an dem Garn, das ich verwendet habe: Geilsk bomuld og uld. Es ist nicht sehr stark verzwirnt und trotzdem glatt. Das Maschenbild ist sehr einheitlich. Ich kann es wirklich sehr empfehlen. Es verbindet die besten Eigenschaften seiner Bestandteile: Das Gestrick wird weich wie Baumwolle und gleichzeitig warm und leicht wie Lammwolle. Allerdings wächst es nach dem Waschen ein wenig. Daher unbedingt die Maschenprobe anfeuchten und trocknen lassen, bevor sie ausgemessen wird!

I had not had that issue at all with the fingering yarn I was using: Geilsk bomuld og uld. It´s a low twist yarn with great stitch definition. I highly recommend it. It combines the benefits of both fibres: It´s soft like cotton and at the same time warm and light as wool. However, it will grow a bit through blocking, so make sure to wash your swatch the same way you are planning to wash your cuffs to get the correct gauge.

Blog2

Der Name für die Pulswärmer stand schon fest, bevor ich die Erkältung, die ich erwähnt habe, bekommen habe. Trotzdem, als ich einer Freundin erzählt habe, dass ich an A-too arbeiten würde, hat sie mir “Gesundheit!” gewünscht. 😉 – Die Idee war, das Design nach Uta zu bennen. Aber weil das kein internationaler Name ist, habe ich ihn einfach verlautsprachlicht und dann, weil ich´s irgendwie cool fand, rückwärts aufgeschrieben: Atoo. 🙂 Ihr findet alle Details und das Muster auf Ravelry.

I found the name for this design even before I got the cold I mentioned. Still, when I told a friend that I was working on my new design “A-too”, she said “bless you!”. 😉 But it´s not a cold, it´s a design. The idea was to name it for Uta. And since her name is simply unpronouncable for English tongues – at least you´d never have guessed that “Uta” is Ootah, emphasis on the first syllable, would you? – So I said it backwards and wrote it down just as it sounds.  Here are the Atoo cuffs for you. Enjoy!

Tagged , , , ,

muk

Blog_2 Blog_3

Als ich dieses herrlich goldene Garn von Shibui zum ersten Mal gesehen habe, hatte ich direkt eine vage Idee von einer kleinen, vom Jugendstil inspirierten Strick-Kollektion. Beim Designen habe ich an die Frauen in den Bildern des tschechischen Malers Alfons Maria Mucha gedacht und mir vorgestellt, was sie wohl im Winter tragen würden. Daher auch der Name Muk. Für “Mucha”, und zwar so verändert, um es der englisch-sprechenden Zunge nicht zu schwer zu machen. 😉

When I first saw a skein of this beautiful shining golden Shibui yarn, I had a vague idea of a small Art Nouveau inspired knitwear series. And so I designed the Muk (pronounced “mook”) accessory set while pondering what the women in the pictures by a Czech painter of the epoch, Alphonse Mucha, would wear in winter. Muk is for Mucha. Get it? 😉

IMG_1804 IMG_1807 IMG_1809 IMG_1813 IMG_1814

Mucha hat einen verspielten, romantischen Stil mit vielen klaren und zarten Linien, wie sie für den Jugendstil typisch sind.

Mucha has a playful, delicate style, with a lot of clear-cut lines, as are typical for the Art Nouveau.

Blog_1

Das war also meine Vorgabe für das Muk-Set. Und führt Anja im Bild oben rechts nicht die ultimative Mucha-Pose vor?

So that is what I went for in the Muk set. And isn´t Anja demonstrating the ultimate Mucha-pose in the close-up of her head?

Blog_4

Das Set besteht aus Schal, Mütze und Pulswärmern. Auf Ravelry finden sich alle Angaben zum Wollverbrauch, zur Maschenprobe und andere wichtige Informationen sowie mehr Bilder und natürlich das Muster selbst. (Man braucht kein Mitglied zu sein, um die Seite sehen zu können.) Und bis zum 6. Januar gibt es 20 % Festagsrabatt!

The set contains a scarf, a hat and cuffs. There will be plenty of information on the yardage, gauge and other technical information, as well as more pictures and the pattern itself on Ravelry (no worries, you do not have a member to see all that). And from now until January 6th the pattern will be available with a discount of 20%!

Cover_DE

Cover_EN

Ich bin super glücklich mit der Wolle, die ich ausgesucht habe, Shibui staccato. Die Farbe nennt sich “flaxen”, also flachsfarben. Im richtigen Licht schimmert sie fast golden. Der Schimmer geht natürlich auf den Seidenanteil von dreißig Prozent zurück. Die Wolle an sich ist weich und fluffig. Probiert sie unbedingt mal aus, wenn ihr noch nie mit ihr gestrickt habt!

And I am more than happy with the yarn I used, Shibui staccato. The colourway is named “flaxen”. In the right light it shines almost golden; the shine, of course, is partly due to the rather high silk content of thirty per cent. The yarn really is lovely to work with. It is soft and squishy and has a great stitch definition. I highly recommend to try it out!

IMG_1674b

Das Muster oben im Bild ist das Falzmuster (englisch “welting pattern”). Wie der Name sagt, besteht es aus Falzen beziehungsweise gewellten Querrippen. Die Falzungen im Gestrick entstehen dadurch, dass jede zweite Masche über drei oder mehr Reihen abgehoben wird. Dann folgt wieder eine Reihe rechte Maschen. Man sieht sie im Bild nicht, weil es die Rückseite zeigt. Dort bilden die abgehobenen Maschen ein Karomuster, das ich sehr effektvoll finde. Es ist das Muster für das Set. Aber dass ich die Rückseite von einem Muster verwende, bedeutet auch, dass man den Beanie auch auf links gedreht tragen kann. Leider habe ich vergessen, davon ein Foto zu machen. Und ich habe das Set schon an Anja verschenkt. Die Maschenprobe ist längst aufgeribbelt. Ihr müsst also mein Wort dafür nehmen, dass es so ist.

Viel Spaß beim Stricken im Jugendstil!

The stitch pattern in the image above is the welting pattern. As the name says, it produces a welted fabric. This is achieved by slipping every second stitch for a number of rows. I used the wrong side as right side as I like the checked effect of the slipped stitches a lot. This also means that the hat can be worn inside out for a welted look. Sadly I forgot to take pictures of that and now I have already given away the accessories to Anja. I even unraveled my swatch to make the most of the yarn I had and don´t have that either to take a picture of. So please take my word for it, and have a great time knitting your own Mucha-style accessories!

Tagged , , , , , , , , ,