Category Archives: pattern

meritence

BlogbildDie Meritence, mein neuestes Design, ist ein guter Schulterwärmer. Das ist  besonders jetzt, wo das Wetter draußen herbstlich wird ganz praktisch. Für mich als Strickjackenmensch ist sie eh perfekt. Ich designe am liebsten Dinge, die ich selbst gerne trage.

My new Meritence is great for keeping the shoulders warm, which is especially handy now that the temperatures are dropping and autumn is approaching fastly. I am a cardigan person anyway, and I like to wear them open. So this cardigan is getting worn a lot!

————————————-———————————–

Beim Teststrick hat sie uns ganz schön gefordert. Es gab irgendwie immer noch ein Feature zu verbessern und noch eine Technik besser zu beschreiben. Für die Falzmasche habe ich sogar ein eigenes Tutorial geschrieben, siehe mein letzter Post. Aber nun ist es vollbracht. Die Ärmelkappen sitzen perfekt mit genau der richtigen Rundung da wo es sein soll und für die ungewöhnlichen Taschen gibt es ein Schritt-für-Schritt Fototutorial. Außerdem habe ich einige Tipps eingefügt, wie die Strickjacke der eigenen Körperform angepasst werden kann.

It was a challenge to put the how-to into words though. My test knitters had many suggestions, and I was improving feature after feature and describing the techniques in more detail and with pictures. There´s a whole new tutorial for the cording stitch (see my last post). And now it´s finally done. The sleeve caps are just right and form their bows exactly in the right places for a snug fit at the shoulders, and there´s a photo tutorial for the pockets which have an unusual construction. I also added some tips on customizing the fit.

————————————-———————————–

Die Wolle hat Maike alias Das Regenbogenschaf gefärbt. Das Blau leuchtet und schimmert mehr, als man mit Fotos einfangen könnte. Maike hat ein echtes Talent für Farben. Auch die Faser an sich ist traumhaft zu verstricken und auch zu tragen. Die fünzig Prozent Tencel-Anteil geben dem Gestrick seidenartige Eigenschaften. Tencel ist eine Pflanzenfaser, die elegant schimmert und bei warmen Temperaturen kühlt. Und das Beste: Es müssen keine armen Raupen dafür sterben.

 

The yarn was hand-dyed by Maike alias Das Regenbogenschaf. The blue shines and sparkles more than pictures can tell. Maike really has a great colour sense. And the fibres themselves are also amazing to work with. The yarn is half wool, half tencel, which gives the knitting a silk-like appearance. Tencel is a plant fibre with a silk-like sheen and is cooling on the skin when worn in warm temperatures. And the best is: You get all this without sacrificing a single caterpillar.

————————————-———————————–

Gestrickt wird die Jacke in einem Stück von oben nach unten, die A-Form ist figurfreundlich und Taschen sowie Schalkragen geben dem Stück Charakter. Das Stricken ist durch das viele glatt rechts sehr entspannt. Und gerade wenn es vielleicht beginnt ein wenig eintönig zu werden, kommen die Taschen ins Spiel. Auf die Konstruktion bin ich besonders stolz. Sie fallen schön lässig, was durch sparsam gesetzte Falzmaschen und verkürzte Reihen erreicht wird.

Noch mehr Fotos und Details sowie das Muster gibt es hier.

 

The cardigan is knit in one piece from the top down, featuring a flattering A-line, unique whimsical baggy pockets and a huge collar.  You´ll have a relaxed time knitting all that stocking stitch, and just when you think you´ve had enough, the pockets will entertain you with their unusual construction. Simple cording stitches and short rows make them work.

There are more pictures and details on the Ravelry project page. Enjoy!

Tagged , , , , , ,

Tsuru

Tsuru-Bild1 Ich fange also gleich mal damit an, Euch zu erzählen, woran ich so arbeite: Gerade ist das Muster für das Dreiecktuch “Tsuru” fertig geworden, das wirklich ungewöhnlich schön fällt. Es ist das exquisiteste Tuch, das ich bisher gestrickt habe, so viel ist sicher. Das Ito Garn ist schon besonders. Ich habe immer zwei Qualitäten auf einmal verarbeitet, weil die Fäden sehr dünn sind. Dabei habe ich das flauschig-mohairige Ito-Sensai, das Ito-Urugami mit Papierkern und das Ito-Tetsu mit Metallanteil miteinander kombiniert. Es war ein Experiment mit Wollqualitäten. Ich war sehr fasziniert, wie die Kombination der verschiedenen Wollsorten die Eigenschaften vom Gestrick verändert hat. Das Ergebnis ist ein Tuch mit wirklich sehr besonderem Faltenwurf. Aber auch meine TeststrickerInnen, die nicht alle das Originalgarn verwendet haben, haben wunderschöne Tücher gestrickt. Schaut hier und lasst Euch inspirieren!

————————————-———————————–

So I´ll start with telling you what I am working on: I´ve just released the Tsuru pattern, it´s a triangular shawl with an extraordinary drape. It´s the most luxurious shawl I have ever knit in my life, that´s for sure. The Ito yarn really is precious. I always held the strands of two qualities together, as the yarn is very thin. So I combined the fluffy Ito-Sensai mohair fibres, the Ito-Urugami paper core-fibres and the partly metallic Ito-Tetsu. It was a study in materials. I really enjoyed experimenting with the different yarn alliances and studying the new properties of the resulting fabric. It was a great experience.

My test knitters, even if not all of them used the original yarn, knit up beautiful shawls as well. Have a look at their projects and get inspired!

Papierkranich-1

Meine Inspiration warTsuru_schematic das Origami, wohl zum Teil, weil das Garn aus Japan kommt und zum Teil, weil das Urugami einen Papierkern hat. Irgendwie fasziniert mich der Gedanke, Papier zu verstricken. Jedenfalls habe ich das Tuch nach der bekanntesten Figur des Origami benannt, dem Kranich. Das bedeutet “Tsuru” nämlich auf Deutsch: Kranich. Die klaren Linien in der Tuchkonstruktion sollen an die scharfen Kniffe der Papierkunst erinnern.

Also, schlagt schnell an und Ihr habt noch zwei Wochen Zeit bis zum großen Herbst-KAL, um mit dem Tuch fertig zu werden!

————————————-———————————–

My inspiration was the Japanese art of origami, maybe partly because the Urugami with its paper content really got my imagination going, and partly, because the Ito yarn comes from Japan. So I named the shawl for the most well-known figure of the ancient craft, the crane. That´s what “Tsuru” means, crane. And the crisp geometric lines in the shawl construction are supposed to evoke the papercraft’s creases.

So, be quick and cast on now! You still have two weeks to go until the big Autumn-KAL in my Ravelry-group.

Tagged , , , , , , , , , ,

stealing from the summer

flower_collage1Here in Germany the temperatures are sky-high, the sun is shining like there´s no tomorrow and everyone´s in a good and relaxed mood. I really want to savour this wonderful summer spirit for as long as I can. So I knit up one of its symbols: A flower. Actually I knit a few of the Red Julaines, as I named them for a girl I once knew. They now embellish my home and accessories. It´s really beautiful to look at and also a bit weird that a nice view, this tiny peek of creativity, brightens my days  that much. And I can always attach one of the flowers to a skein of yarn and have an instant gift for a fellow knitter.

flower_on_woolBy the way, the yarn in the baskets is the amazingly lovely organic merino yarn from Rosy Green Wool. Finally a chance to knit merino with a clear conscience! Everything´s fair and green and good. I cannot wait to share with you what I´m working on with those fibres. It´s a larger project, so it should become winter, winter!, until I can tell you more. — I met Rosy this spring in Cologne, and am really enjoying our small collaboration.

The flowers are knit with mohair leftovers in linen stitch at a tight gauge which gives them an almost felted look. You´ll find all the details as well as the pattern on Ravelry, as always (and you don´t need to be a member for either – the info or the purchase).

flower_collage2

 

Tagged , , , ,

morla

Morla5a

Schon seit Urzeiten will ich ein leichtes Sommertop entwerfen. Beim Brainstorming habe ich allerdings kein bisschen an Mohair gedacht. Wieso auch. Die Idee war ja für die Sommergarderobe zu stricken. Aber als mir Sandra vor Monaten zwei Mohairknäuel geschenkt hat, wußte ich, dass daraus ein ärmelloses Shirt entstehen würde. Ich war wirklich überrascht wie sehr mir das Stricken von Mohair gefällt, ich kann mich noch zu gut an die 80er Jahre erinnern. Aber es ist ganz anders als meine Vorurteile meinen. Mir gefällt der “Flausch”, er hat etwas sehr Feminines. Und wenn man mit großen Nadeln leicht und luftig strickt, ist Mohair für den (nord)deutschen Sommer sehr geeignet, wie ich festgestellt habe.

Allerdings war ich mit meiner ersten Version von einem Sommertop noch nicht ganz zufrieden. Ribbeln wollte ich aber nicht, das Top war durchaus tragbar und eigentlich sogar ganz hübsch, und so habe ich neue Wolle besorgt und noch einmal angefangen. Diesmal war alles perfekt. Jedenfalls beim Stricken. Es gab dann aber noch immer ein paar Hindernisse. Erstmal hatte das alles schon ziemlich lange gedauert, dann kam auch noch hinzu, dass der Photoshoot mehrmals ins Wasser gefallen ist, weil Anja super viel zu tun hatte, krank war oder es ganz buchstäblich geregnet, was sage ich, geschüttet hat. Und so ist es gekommen, dass es Juli geworden ist, bis das Muster fertig war. Aber besser spät als nie. Zum Glück strickt sich Morla mit nur 16 Maschen auf 10 Zentimeter blitzschnell. Und man braucht fast keine Wolle, nur etwa 530 bis 882 Meter, je nach Größe (32-54).

————————————-———————————–

I have wanted to make a light summer top for quite some time. What I hadn´t anticipated was that I would choose mohair yarn, of all fibres. I got the idea when Sandra, a good friend of mine who´s a passionate knitter, gave me two beautiful skeins of yarn months ago. To my surprise I really liked the way the mohair formed a knitted fabric with that thick halo and fluffy appearance. It has a unique appeal to it, no other fibre quite comes close. But I wasn´t completely happy with the sample I had knit up. I did not want to rip it back either, actually the top was quite nice, and so I ordered some more yarn to make the final version. Then add a deluge of delays, for once my general slow pace of writing patterns, then the crammed schedule and health (or lack thereof) of my model plus a real and very untimely deluge from the sky, and we have a summer top pattern being released in July. The plus side is that knitted at the extremely loose gauge of only four stitches per inch, you´ll be done knitting it up before you know it. Also, the yardage is ridiculously small. Depending on size (ranging from 32 to 54), you´ll need anything between 580 and 965 yards. I´m sure you´ll be able to make use of this top late into fall, worn as a layer, the mohair does help you keep warm.

Here´s Anja presenting the Morla top four you.

Morla_blog_klein

 

Das Muster gibt es wie immer über Ravelry, wo alle Bilder noch einmal groß zu sehen sind (man muss dafür kein Mitglied sein).

As always the pattern is available on Ravelry where you can see a larger version of all pictures  (you don´t have to be a member for that).

Tagged , , , ,

Was geht denn hier!?│What is this !?

Lange hab ich´s geplant, jetzt ist es so weit: Es gibt von mir einen ersten Mystery-KAL! Und zwar habe ich zwei Muster vorbereitet, eins für Anfänger und eins für Fortgeschrittene. Ihr findet Genaueres in meiner Ravelry-Gruppe und auf den beiden Patternseiten auf Ravelry (Tuch und Loop).

Ich bin schon extrem gespannt. Strickt im Moment überhaupt jemand? Immerhin haben wir Sommer. Deswegen habe ich zwei leichte Projekte ausgesucht, Ihr braucht für das Anfänger-geeignete Tuch Sockenwolle und für den etwas anspruchsvolleren Loop Lacewolle, beides in zwei verschiedenen Farben. Aber das wollte ich hier gar nicht alles noch einmal ausbreiten, Ihr könnt es ja unter den Links oben nachlesen.

Eins noch: Ich habe diesen Mystery mit zwei sehr talentierten Handfärberinnen organisiert. Ihr bekommt die benötigte Wolle im Kit bei Anja, der Frau der Wollträume, und die Lacewolle bei Bettina aus dem Wollkenschloss, sowie das Kontrastgarn für den Loop bei Lanade. Natürlich ist es auch möglich, die Wolle zu ersetzen. Aber wenn Ihr Euch etwas gönnen wollt, dann kann ich Euch die Wolle von beiden nur empfehlen. Die Farben sind kräftig und die Garne stricken sich wunderbar.

Also, wir sehen uns drüben, wenn Ihr mögt!

————————————-———————————–

I´ve been secretively planning this for a long time, and now I can finally tell you: There will be a mystery KAL, featuring two of my designs! One of them can be knit by the adventurous beginner, and the other one has been written with the advanced knitter in mind. You will find all the details in my Ravelry group and on the pattern pages for the shawl and the loop.

This is really exciting. I hope that someone out there is knitting in summer, because what is a KAL without knitters? I chose two light-weight projects, the easier pattern is a shawl that is worked with fingering weight yarn, and the one that is a bit more challenging will use lace weight yarn, both in two colours. Before I tell you all those details again, I´ll stop and let you find the information under the links above.

One thing I want to mention is that I am organizing the KAL in cooperation with two German hand-dyers. You can get the yarn for the shawl from Anja, in her shop Wolltraeume, and the yarn for the loop from the castle-lady Bettina (Wollkenschloss) and Drops. Of course it´s possible to substitute the yarns. But if you are in the mood to treat yourself to something nice, I can highly recommend both of them. The colours are bright and rich, and the yarns are fun to knit up.

Alright, see you in my group for the mystery-KAL!

 

Tagged , , , , , , , , ,

Rivulets

riv_sweater_blog2

An meine deutschen LeserInnen: Das Muster ist leider ausnahmsweise nur auf Englisch erhältlich. Das nächste Muster gibt es wieder zweisprachig, versprochen.

————————————-———————————–

Finally I can tell you about this awesome sweater! It´s been over a year that Brandie Brunner (check her out on Ravelry: beepb), my friend and tech editor, and I started working on this design together. It was the first project where Brandie was taking part in the design process. And what can I say, she did not start slowly! She came up with this incredibly beautiful stitch pattern. It´s hard to say if it´s ribbing or lace, it´s a mix of both. The combination of knit and purl stitches means that there´s no curling, which is super awesome. And the eyelets create a stunning night-sky effect, it looks as if the eyelets were stars or distant galaxies. It´s almost poetic.

The most wonderful part about the stitch pattern is its overall look, there seem to be streams and streams of water running together. It paints a mesmerizing pattern, just like raindrops that land on a pane of glass. I really believe that Brandie is a natural knitting genius for coming up with it.

riv_patt_blog

 

All I had to do was to find some numbers that would make it a sweater pattern. We decided to go for top-down knitting, it´s just ever so helpful that you can try your sweater on as you go to make sure that it fits. This time, taking into account the intricate stitch pattern, I just wrote down one size. You´ll easily be able to eek out five sizes, ranging from a 35.5 to 41.25 inch bust when choosing the weight of your yarn, i.e. you´ll choose any weight between fingering and aran.

Brandie and I discussed every detail of the sweater, e-mails were sent to and fro accross the ocean. It was a lot of fun. I am so used to working on my own that I almost forgot how inspiring and rewarding a cooperation like that can be.

riv_sweater_blog1
riv_sample1.2_blog

Also, this stitch pattern has a great elasticity, you would never have guessed that the sweater to the left is modeled on a 39 in bust while the same sweater is shown to the left on a 34.5 inch bust. It´s almost impossible to knit up the wrong size with this sweater.

 
riv_sample2_blog
Here´s another, and even more perplexing example of this: This sample, knit by Brandie with Cascade Yarns Ultra Pima, is modeled on a curvy 36 inch bust on the left, on a flat 36 inch bust in the middle and on a 45 inch bust on the right. It´s just fascinating how this works, isn´t it?

The first sample was knit with Golf from Lang Yarns, which consists of 100% mercerized cotton. So this shows how the fibre content also changes the look of the sweater. I have a hard time desiding which sample I like more, the cotton prototype or the one with the actual yarn we used for the pattern, Knit Picks Palette, 100% Peruvian highland wool, which is lighter and fluffier than the cotton. I enjoyed working with that yarn a lot, and the colour just about perfectly matches the image I had in my head. Brandie and I are very grateful that our sweater is part of KnitPicks´ outstanding Independent Designer Partnership Program. They have great patterns on their website, if you are not familiar with it, you really should check it out! Plus, they do have a large variety of yarns, you´ll find the right one for any size of the sweater in their collection, which is awesome in and of itself. The KnitPicks photographer was so taken by our Rivulets sweater that she took some pictures, even though it wasn´t planned. You can imagine that we are proud. And the model is gorgeous.

There´s anoriv_thumbnail_blogther detail about the construction of this sweater that I´d like to mention: Coming up with a seamless way to knit this very intricate pattern was a bit of a challenge. We had to find a way to let the stitch pattern at the shoulder seams naturally flow into the stitch pattern of the sleeves. We resolved this by working saddle shoulders. The two pattern repeats of the saddles function as a baseline for the sleeve increases – it really does help the knitting develope organically as you go.

The pattern comes in written and charted format, so that you can choose which ever directions suit you best. As usual, you can find it on Ravelry as well. Enjoy!

 

riv_sample1_blog

Tagged , , , , , , , ,

Let the sunshine in

Concha_blog

 

Hattet ihr schon einmal das Gefühl, ihr würdet mit euren Nadeln den Sonnenschein einfangen? Das ist mir mit diesem Tuch passiert. Und zwar letzten Sommer, als ich es gestrickt habe. Die ganze Zeit habe ich an Sommerferien am Strand gedacht, ich konnte die salzige Luft riechen und die Brandung hören. Jedes Mal wenn ich das Tuch ansehe, macht es mich glücklich und ich fühle mich im Gleichgewicht mit mir und der Welt. Ich hoffe, das geht euch genau so, falls ihr es auch strickt. 😉

Concha wird mit 4 mm Nadeln gestrickt. Die Maschenprobe ist für das Ergebnis  – wie oft bei Tüchern – nicht so entscheidend. Anja, meine Freundin und mein Model hat mir die Wolle geschenkt. (Auf den Fotos seht ihr allerdings mich.) Sie hat die Seide im Portugalurlaub erstanden. Deshalb habe ich mich auch für einen portugiesischen Namen für das Tuch entschieden. Concha bedeutet “Muschel”. (Da fällt mir auf, dass ich eine Menge Wolle geschenkt bekomme. Ich beschwere mich kein Stück. 😉 )

Also, greift jetzt zu und ordert das Muster und holt eure Nadeln hervor! Feiern wir den Frühling mit unseren Nadeln.

————————————-———————————–

Have you ever had the feeling a knitting project would make you catch the sunshine with your needles? This project did this to me. Knitting it up last summer I was constantly thinking of a summer vacation at the beach, I could smell the salty air and heard the wash of the waves. Every time I look at the shawl it makes me happy and I feel at ease with myself and the world. I hope it does the same to you!

Concha_coverConcha is knit with DK weight yarn and 4 mm needles, gauge is not crucial for this project. The yarn was a gift from Anja, my friend and model. (In the images that´s me though.)  She got the silk on her summer vacation in Portugal. That made me choose a Portuguiese name. Concha means “shells”.  (I am just noticing that I do get a lot of yarn gifted. I´m so lucky.)

Grab your own Concha copy right now and celebrate spring with your needles! Enjoy.

 

Tagged , , , , , , ,

Orange Poesie │Orange poetry

Orange_blog1Alles an diesem Loop ist schön: Erst habe ich die Wolle von einer Freundin völlig überraschend geschenkt bekommen (tausend Dank nochmal, Brandie! Woher wußtest du, dass ich in oranger Stimmung war?), dann die Vision von einer verrückten, ungewöhnlichen und doch relativ einfach zu strickenden Konstruktion und die Spannung, ihn auf den Nadeln wachsen zu sehen. Würde das Experiment gelingen oder würde ich am Ende mit einem völlig untragbaren Maschenwerk dastehen? Dann die Freude über das Ergebnis und schließlich das Feedback, das ich für den Loop von allen Seiten bekomme. Der Loop hat mir schon jetzt mehr Kommentare und interessierte Blicke eingebracht als alle meine anderen Stricksachen zusammen. Obwohl mein Model sich geweigert hat den Schal zu präsentieren, angeblich hätte die Farbe ihren Teint auf Dauer geschädigt. Das konnte ich natürlich nicht riskieren. 😉 Aber dann hat sie wunderbare Fotos gemacht, was fast genauso gut ist.

Eine Teststrickerin von mir, Peg, haben die Fotos zu einem Haiku inspiriert.

 
Orangenschalen

von Peg, Übersetzung von mir

Orangerot, weiße Wärme,
Hände halten spiralförmige Orangenschalen
über den Märzfluß.

 
Orange_blog3

Wunderschön, oder? Märzfluß stimmt übrigens, die Fotos haben wir schon im März gemacht.

So, jetzt halt ich euch nicht länger hin. Hier ist das Muster für euch.

 

 

 ————————————-———————————–

I like everything about this loop. It began with getting the yarn gifted by a friend (thanks so much, Brandie! How did you know I was in an orange mood?), to have the instant vision of a crazy construction for a loop, to see it grow on the needles and the excitement if it would work out as planned. Would it be a success or would I have to rip everything back again? The joy about the result and finally the attention I got for the finished piece. It´s been more than the feedback for all my other knitting combined, I think. But there was one grain of salt: My model refused to present it, she said it would ruin her complexion forever. I could not risk that, of course. 😉 But then she took great pictures.

Peg was inspired by the pictures to write this beautiful haiku:

 

Orange Peel

by Peg

Tangerine, white warmth;
Hands hold a spiraled orange peel
Above the March river.

 

Orange_blog3Isn´t that wonderful? She has a way with words. March river is right, by the way, we took the pictures last month.

Alright, I won´t let you wait any longer. Here´s the pattern.

 

Orange_blog2

Tagged , , , , , ,

Tücher, Tücher, Tücher│Shawls, shawls, shawls

September Wings_Blog1

Pünktlich zu meinem Frühlings-KAL gibt es ein neues Muster von mir: Ein Tuch in Flügelform, das von der Mitte der geraden Kante zum Rand hin gestrickt wird. Ich finde diese Tuchform einfach nur super praktisch, sie drapiert sich wie von selbst um den Hals; man braucht nicht lange vor dem Spiegel zu stehen und zu zubbeln bis alles sitzt. Geformt wird das Tuch durch verkürzte Reihen. Und wenn euch das Muster jetzt irgendwie bekannt vorkommt, dann habt ihr gut aufgepaßt: Das Tuch ist die neue Variante von meinem alten Dreiecktuch, dem Septembermorgen. Daher auch sein völlig un-frühlingshafter Name: September-Flügel („September Wings“).

Just in time for the spring KAL in my Ravelry group I am publishing a new pattern: A wing-shaped shawl that is knit from the centre out to the contrast coloured edging. I like that particular shape for a shawl a lot, it drapes very naturally around the neck, no need to waste precious minutes in front of the mirror trying to make it look just right. The shape is achieved by short rows. And if you think `I kind of know this pattern from somewhere` that might be because you´ve been paying really close attention: The shawl is the new variant of my old pattern, the triangular shawl September Morning.  That is why its name is completely “un-spring-like”: September Wings.

September Wings_Blog2

Übrigens ist Wiebke, die für mich modelt, ganz schön tapfer. Wir haben die Bilder am kältesten Wochenende des Jahres direkt am Meer gemacht. Sie hat nur überlebt, weil wir uns immer drinnen in der Wohnung aufgewärmt haben und dann für kurze zwei Minuten rausgerannt sind, schnell posiert bzw. geknipst haben und dann wieder zurück ins Warme sind. Dafür bin ich mit den Bildern auch absolut zufrieden.

By the way, Wiebke, who´s modeling for me, is really brave. We took the pictures on the coldest day of this winter, right at the sea. The only reason she made it through alive is because we would warm up inside, then run outside and take pictures for two minutes or so and then immediately run back into the warmth. It´s been very worth it, I think. The pictures are just how I had hoped they´d turn out.

————————————-———————————–

September Wings_Blog3Wenn ihr ganz schnell seid, könnt ihr das Muster heute noch hier für den halben Preis vorbestellen. Ab morgen ist es dann für den regulären Preis zu bekommen. Und morgen geht auch der Frühlings-KAL auf Ravelry los. Außer den September-Flügeln sind noch der Wellenschlag, das Sonnenfeuer und die Gemma F. dabei. Gut betucht in den Frühling ist das Motto! Also, wir sehen uns drüben.

If you are quick, you can pre-order the pattern today for half the price here. From tomorrow on it will be available for the full price. And tomorrow is also the day where the Spring of Shawls KAL on Ravelry is starting. Other than the September Wings, we´ll be knitting the Wellenschlag, the Sonnenfeuer and the Gemma F. shawls. See you there!

Tagged , , , , , ,

alte geschichten│old stuff

Ist der Februar wirklich schon mehr als zur Häfte rum? Ich kann´s nicht glauben, wie schnell die Zeit verfliegt. Ich habe ganz vergessen, euch zu erzählen dass ich ein paar alte Muster überarbeitet habe. Sie haben ein neues Layout bekommen und ich habe sie meinen neueren Standards angepaßt. Man bekommt ja mit der Zeit ein bischen Übung beim Musterschreiben.

Die Anleitung für die Eulenspiegel-Stulpen habe ich zum ersten Mal in einem pdf zusammengefaßt. Sie sind das allererste Muster, das ich je geschrieben habe. Ich hatte bisher nur auf meinem Blog über sie gesprochen. Aber jetzt habe ich sie auch bei Ravelry eingestellt, es ist einfach praktisch, um Projekte zu verlinken und zu gucken, was andere Strickerinnen so daraus machen. — Da fällt mir auf, dass ich also doch schon einmal mit Mohair gearbeitet habe. Es ist nur ziemlich lange her.

————————————-———————————–

Is it the second half of February already? I cannot believe how time flies by. I almost forgot to tell you that I´ve been looking over some old patterns of mine, gave them a new layout and made them match my current standards for knitting patterns. `Cause, you know, one does get some practise over time.

And I´ve also for the first time written down the pattern for the Eulenspiegel cuffs in pdf format. They were the first pattern I ever wrote. Originally I had just talked about them on my old blog. Now I´ve also added them to the Ravelry pattern database, so that you can browse other projects. — Btw, I just realized that this means I have been working with mohair before. It´s just been a while. And it´s a totally different thing to use it in a garment.

Außerdem habe ich zwei alte Tutorials aufpoliert. Wenn ihr auf meinem alten Blog schon mitgelesen habt, erinnert ihr euch vielleicht an meine Maschenmarkierer aus Faden und meine Gedanken zum “richtigen” Wickeln eines Rundschals mit doppelter Verdrillung.

Und das Beste am Ganzen: alle Muster und Tutorials sind umsonst! Irgendwie muß ich ja schließlich mal Danke dafür sagen, dass ihr mein Design unterstützt und so absolut liebe Kommentare schreibt. 🙂 Ohne euch könnte ich lange nicht so viel Zeit mit Designen verbringen und der Spaß wäre auch irgendwie weg. Also, habt sehr viel Vergnügen mit den Mustern und Tutorials! Ihr findet sie hier. – Falls ihr nicht allein stricken mögt, seid ihr herzlich eingeladen, in meiner Gruppe vorbeizuschauen und bei unserem gemütlichen KAL mitzumachen. Es gibt sogar eine kleine Preisverlosung. Und wer sein fertiggestelltes Projekt in diesem Thread einstellt, hat einmal die Woche die Chance, eines meiner Muster zu gewinnen. Also, schaut mal bei uns vorbei!

————————————-———————————–

Also, there are two tutorials that I´ve polished up and put together pdfs. You might remember my tassel stitch markers and my musings on wearing a cowl, if you´ve been following me for a while.

The best thing about it all: All the patterns and tutorials are free! It´s my way of saying thanks for all your lovely comments and continuing support. I couldn´t spend as much time designing if it weren´t for you and it just wouldn´t be half as much fun. So enjoy the updated “blog extras/tutorials” page on my blog! You´ll find it in the menue on top of this page.

If you´d like to knit in company, join us at the KAL in my group! There´ll be a giveaway and if you post your finished project in this thread, once a week you´ll have the chance to win any one of my patterns. See you there!

Tagged , , , , ,